Vision: Nach Innen schauen

Der Herbst ist da. Das erste Mal setzen wir eine Mütze auf am Morgen, das erste Mal freuen wir uns auf einen heißen Tee nach Feierabend, und nach langer Zeit denken wir darüber nach, mal wieder in die Sauna zu gehen. Die dunkle Zeit beginnt, und damit die Zeit, in der wir unsere Sinne und Gedanken nach Innen richten. Auch wenn das Jahr noch in vollem Gange ist, folgt das erste Resumée, und die Frage, was wohl im kommenden Jahr sein wird, klingt leise an. Ich bin immer wieder überrascht, wie die Jahreszeiten die Visionenarbeit prägen, obwohl ich es schon so oft erlebt habe. Und so fängt es auch in mir an zu arbeiten, neue Ideen und alte Sehnsüchte steigen in mir auf, ohne dass ich etwas dafür tun muss. Ich bin gespannt, wohin mich die (Innen)reise dieses Mal führt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0